Während einige Volksinitiative und Referenten demnächst zur Abstimmung kommen, befinden sich andere in der parlamentarischen Beratung und bei weiteren läuft die Unterschriftensammlungen. Nachfolgend finden Sie eine Überblick über Kampagnen, an denen die SP beteiligt ist.

  • Der Umgang mit dem Boden in der Schweiz ist verschwenderisch. Weil das Bauland immer weiter vergrössert wird, schreitet die Zersiedelung voran. Die Zersiedelungsinitiative weist den Weg zu einer massvollen Nutzung des Bodens. Weiter
  • Der Freiburger Grossräte haben ein neues Lädenöffnungsgesetz genehmigt. Die Geschäfte werden Samstag bis 17 Uhr geöffnet bleiben. Eine Stunde mehr am Samstag bietet mehr Flexibilität an!? NEIN! Es ist ein Schritt weiter zur totalen Liberalisierung. Weiter
  • L’initiative Pour la dignité des animaux de rente agricoles (Initiative pour les vaches à cornes) complète le tableau des votations du 25 novembre. Weiter
  • Mit der neuen gesetzlichen Grundlage (Art. 43a ATSG) haben sämtliche Sozialversicherungen die Möglichkeit, ohne richterliche Genehmigung weitgehende Überwachungsmassnahmen zu beschliessen. Weiter
  • Wichtige internationale Normen, wie die Menschenrechte, werden heute weltweit in Frage gestellt. Immer öfters stellen Machthaber wie Trump, Putin oder Erdogan nationalistische Eigeninteressen an erste Stelle. Weiter
  • Mit einem System der Konkurrenz unter den Krankenversicherungen ist offensichtlich keine Prämiensenkung möglich. Es ist drum an der Zeit, neue Wege zu prüfen. Das ist der Sinn der Initiative «Krankenversicherung. Weiter
  • In der Schweiz wie fast überall auf der Welt kann man nicht gleichzeitig verantwortlicher Angestellter einer Behörde (Verwaltung) und Gewählter des politischen Organs sein, das diese Behörde beaufsichtigt. Weiter
  •   Ja, ich unterschreibe die 99%-Initiative! Die Initiative sieht vor, die Kapitaleinkommen des reichsten Prozents, wie Dividenden oder Zinsen, über einem festzulegenden Beitrag höher zu besteuern. Weiter
  • Die von der SP unterstützte eidgenössische Volksinitiative «Für ein Verbot von Kriegsgeschäften» will erreichen, dass Schweizer Finanzakteure nicht mehr in die Rüstungsindustrie investieren dürfen. Weiter